Bei Freunden

Lange vertraute Euer Vater auf den Schutz der alten Verträge. Er verzichtete auf jegliche Gewalt und verließ sich auf seine Freunde, die freien Händler. Leider weckten die Reichtümer Seines Reiches den Neid eines Nachbarns. Nicht genug, dass dies ...

Lange vertraute Euer Vater auf den Schutz der alten Verträge. Er verzichtete auf jegliche Gewalt und verließ sich auf seine Freunde, die freien Händler. Leider weckten die Reichtümer Seines Reiches den Neid eines Nachbarns. Nicht genug, dass dieser Waffen schmiedet, er versorgt auch andere Fürsten mit Söldnern!
Starr vor Entsetzen sieht Euer Vater das Treiben der Invasoren in Seinem kleinen Reich.
Nun ist es an Euch. Auf langen Reisen mit den Händlern habt Ihr das Inselreich erforscht und Euch die Kenntnisse angeeignet, die notwendig sind Euer Volk zu retten. Auch habt Ihr Freunde gefunden und dort eine kleine Jagdhütte errichtet.
Doch erst im letzten Moment könnt Ihr Euren Vater überzeugen Euch zu folgen. Baut ein Schiff und zieht Euch in Eure Jagdhütte zurück!
Eurem Vater wollt Ihr wieder seine schöne Hauptstadt mit 700 Edlen errichten, den uneinsichtigen Nachbarn weist in seine Schranken. Ein weiter Nachbar läßt Euch gewähren;... solange seine 1000 Aristokraten ihm Tribut zahlen.


Falls jemand glaubt seine Insel wiederzuerkennen, hat er sicherlich Recht. Nur etwas abgewandelt mit Hilfe des schönen Editors von Sir Henry :)

Images

  • Version

    Bei Freunden

  • Hallo,

    bin hier neu und spiele schon seit Jahren Anno1602 u.a. andere Anno-Spiele.

    Ich habe mir das Szenario "Bei Freunden" runtergeladen und spiele es derzeit. Leider habe ich da ein Problem. Ich kann keine Verteidigungsanlagen bauen, obwohl ich eine Bevölkerungszahl von 1.000 erreicht habe.


    Was fehlt da noch oder was mache ich falsch.

    Viele Grüße